Startseite
Anmeldung

Teamspeak 3

F

U

N

K

Z

E

N

T

R

A

L

E

Besucher online

Aktuell sind 577 Gäste und 6 Mitglieder online

Klicke auf den Namen, um das persönliche Profil eines aktiven Mitglieds des JG 4 zu besuchen:

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: Motorentechnik DB 600er-Reihe

Re:Motorentechnik DB 600er-Reihe 27 Sep 2016 13:00 #11

  • Gotha229
  • Gotha229s Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 1620
  • Dank erhalten: 384
Könnte man doch ergänzen...?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Motorentechnik DB 600er-Reihe 27 Sep 2016 16:31 #12

  • Badlego
  • Badlegos Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 423
  • Dank erhalten: 14
Sehr schöne Bilder, Kruger. Das mit der Natriumkühlung wusste ich noch garnicht und ist sehr interessant!
Kleine Anmerkung zum Einspritzsystem: Die Zahnradpumpen fördern kontinuierlich Kraftstoff in das Einspritzsystem und die Ventile werden nicht über den Druck gesteuert sondern über die Nockenwelle mit dem Zylinderhub synchronisiert. Zwischen den Zahnradpumpen und dem Einlassventil müsste es noch eine Art Druckausgleichsbehälter geben (Membrandose zwischen den Pumpen?) damit die Zahnradpumpen bei geschlossenem Einlassventil nicht zu hohe Drücke erzeugen.Zahnradpumpen bzw Verdrängerpumpen ist es egal ob das Ventil offen oder geschlossen ist. Die können theoretisch bis zum Platzen Druck aufbauen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Motorentechnik DB 600er-Reihe 28 Sep 2016 00:03 #13

  • Goddee
  • Goddees Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 1120
  • Dank erhalten: 840
Ich würde sagen Du verwechselst das Ventil.
Nicht das Einlassventil ist gemeint(Steuerung über Nockenwelle),
sondern das Einspritzventil, da Direkteinspritzung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Motorentechnik DB 600er-Reihe 28 Sep 2016 09:19 #14

  • Badlego
  • Badlegos Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 423
  • Dank erhalten: 14
Stimmt, danke. Der einspritzzeitpunkt wird durch die Einspritzpumpe festgelegt. Sie wird über eine Nockenwelle angetrieben und fördert synchron zum motorzylinderkolbenhub den Kraftstoff zur Einspritzdüse. Und die hält durch eine Feder bis zum richtigen Druck dagegen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Motorentechnik DB 600er-Reihe 28 Sep 2016 10:48 #15

  • Goddee
  • Goddees Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 1120
  • Dank erhalten: 840
Damit hat die Einspritzpumpe als Einheit mehrere Aufgaben. Sie dient zum einen dem reinen Kraftstofftransport aus dem Kraftstofftank zum Motor. Dazu verfügt diese über eine Kraftstoffpumpe, welche üblicherweise drehzahlsynchron zum Verbrennungsmotor läuft. Bei Kraftstoffpumpen ohne Mengenregulierung folgt somit die geförderte Kraftstoffmenge der Motordrehzahl. Da die geförderte Menge höher als der eigentliche Bedarf ist, wird der Überschuss über eine separate Rücklaufleitung in den Kraftstofftank zurückgeleitet. Damit kann auch eine übermäßige, lokale Erwärmung in Teilen der Einspritzpumpe als Folge der unvermeidlichen Reibung vermindert werden. Zusätzlich wird der Kraftstofffilter sowie der Tank durch den Rücklauf erwärmt.

Weiterhin verfügt die Pumpe über mindestens eine weitere, gesteuerte Hochdruckpumpe, die sowohl den Zeitpunkt als auch die Menge der eigentlichen Treibstoffeinspritzung bestimmt.
Quelle Wikipedia :(
Da hab ich wohl an Dir vorbeigedacht ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Motorentechnik DB 600er-Reihe 28 Sep 2016 13:07 #16

  • Kruger
  • Krugers Avatar Autor
  • Abwesend
  • Beiträge: 2140
  • Dank erhalten: 1861
Mein Gott da hab ich ja etwas los getreten

Gesendet von meinem HTC One M9 mit Tapatalk

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Flieger empor!

Motorentechnik DB 600er-Reihe 28 Sep 2016 15:48 #17

  • Goddee
  • Goddees Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 1120
  • Dank erhalten: 840
Hab da noch ne Kleinigkeit zur Steuerung :)
Bei der mechanischen Kugelfischer-Einspritzung ist der last- und drehzahlabhängige Kraftstoffverbrauch auf einem Steuernocken („Raumnocken“) abgebildet, der je nach Drehzahl und Gaspedalstellung gedreht und verschoben wird. Die Oberfläche des Nockens wird von einem Stift abgetastet, der den Hub der Einspritzpumpe und damit die zugeteilte Benzinmenge beeinflusst.

Die Bosch-Variante regelt hingegen die Kraftstoffzufuhr durch eine schräge Steuerkante der einzelnen Pumpenelemente (Kolben), die über eine Zahnstange gemeinsam verdreht werden. Diese Zahnstange wird außer über die Gaspedalstellung noch über andere Stellgrößen (Luftdruck/Temperatur) beeinflusst.
Quelle dito.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Goddee.

Motorentechnik DB 600er-Reihe 28 Sep 2016 16:04 #18

  • Badlego
  • Badlegos Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 423
  • Dank erhalten: 14
Ohne Bosch hätte die Luftwaffe damals ziemlich alt ausgesehen...ich muss heute Abend noch ein altes Lehrvideo von Bosch hier Posten!
Folgende Benutzer bedankten sich: Kruger, Pega, Goddee, Bio-Rhöni

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Badlego.

Motorentechnik DB 600er-Reihe 28 Sep 2016 16:17 #19

  • Goddee
  • Goddees Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 1120
  • Dank erhalten: 840
Und nicht nur die Luftwaffe :lol:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Motorentechnik DB 600er-Reihe 29 Sep 2016 15:30 #20

  • Kruger
  • Krugers Avatar Autor
  • Abwesend
  • Beiträge: 2140
  • Dank erhalten: 1861
Schöner Lehrfilm, erklärt sehr schön das Prinzip

Gesendet von meinem HTC One M9 mit Tapatalk

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Flieger empor!
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Moderatoren: Kruger
Powered by Kunena Forum